ger

Folie in den Bremsventileinlassfiltern

Aerospace & Verteidigung

Logistik/Verkehr

Kunde

Globaler Dienstleistungsanbieter, Betreiber einer Flugzeugflotte.

Herausforderung

Als die ersten Berichte über „schwammige“ Feststellbremsen an Frachtflugzeugen aufkamen, stellte dies keine Bedrohung für die Sicherheit oder den Betrieb dar. Doch immer häufiger wurden bei Wartungskontrollen Folienstücke in den Filtern entdeckt, die die Hydraulikflüssigkeit vor Verunreinigungen schützen. Die im Filter eingeschlossenen Folienpartikel blockierten beinahe den Durchfluss der Hydraulikflüssigkeit, wodurch sich die Bremsen schwammig anfühlten. Die anfänglichen Spekulationen, dass das Wartungsteam die Folie einschleppte, weil es bei den Wartungskontrollen nicht die richtigen Verschlusskappen verwendete, erwiesen sich als falsch: Die Ursache für die Verstopfung blieb unbekannt.

Lösung

Außerplanmäßige Wartungsarbeiten als Reaktion auf Beschwerden über die Bremsen trieben die Betriebskosten in die Höhe. Nachdem durch eine tagelange Fehlersuche die Ursache nicht gefunden werden konnte, wurde das Problem an die firmeneigenen Experten für rationale Kepner-Tregoe-Prozesse, die Program Leaders (PLs), weitergegeben, die für die Vermittlung und Förderung der KT Problemlösung & Entscheidungsfindung, einem strukturierten Ansatz zur schnellen Problemlösung, zertifiziert sind. Sie entwickelten schnell eine effektive Problemdefinition und untersuchten die „IST“- und „IST-NICHT“-Daten. Es wurde deutlich, dass sie herausfinden mussten, wo in der Welt dieses Problem sonst noch auftrat.

Bei der Kontaktaufnahme mit anderen Flugzeugbetreibern erfuhren die PLs, dass bei einem anderen Unternehmen dasselbe Problem mit demselben Flugzeugmodell aufgetreten war. Durch Alterung und hydraulischen Druck waren Teile der im Bremsverteiler verwendeten laminierten Aluminium-Unterlegscheiben in die Hydraulikflüssigkeit abgeplatzt. Das Problem wurde erfolgreich behoben, indem die Unterlegscheiben durch einteilige Stahlunterlegscheiben ersetzt wurden.

Ergebnisse

Ein Ingenieurbüro untersuchte die Partikel für die PLs und stellte fest, dass die alternden Unterlegscheiben die Ursache des Problems waren. Der Flugzeughersteller wurde informiert und setzte die Fluggesellschaften über das Problem und die Lösung in Kenntnis.

Diagramm zur Problemanalyse

Verwandter Erfolg
von Kunden

Aerospace & Verteidigung
Bild 1
Eine verkürzte Anwendung der Problemanalyse
Aerospace & Verteidigung
Bild 1
Kollaborativ, kundenorientiert, effizient, proaktiv – Organisation umgestaltet und über 2,5 Millionen Dollar eingespart
Aerospace & Verteidigung
Bild 1
Leistungsverbesserung durch Umdenken

Wir sind Experten in:

Kontaktieren Sie uns

für Anfragen, Details oder ein Angebot!