Die Zukunft der Arbeit - Datengestützte Entscheidungsfindung

Big Data, Cloud-Dienste und Consumerization of IT sind keine neuen Trends mehr - sie sind jetzt in der Mainstream-IT angekommen. Maschinelles Lernen (ML), künstliche Intelligenz (KI), die nächste Generation der industriellen Automatisierung (Industrie 4.0), intelligente Analysen und Quantencomputer sind die nächste Welle aufkommender Trends. Wenn wir über die Zukunft der Arbeitskräfte sprechen, geht es in Wirklichkeit um die Beziehung zwischen Menschen und Daten. Eine Schlüsselqualifikation der Arbeitskräfte der Zukunft wird darin bestehen, die riesigen Datenmengen, die gesammelt werden, in Informationen und umsetzbare Erkenntnisse umzuwandeln, um die Entscheidungsfindung zu fördern.

Das Wesen der Arbeit verändert sich

Nehmen wir uns einen Moment Zeit, um die Umwälzungen in der Arbeitswelt zu betrachten, die durch den technologischen Fortschritt vorangetrieben werden. Die Automatisierung verdrängt schon seit vielen Jahren die Fabrikarbeiter, aber jetzt erleben wir, dass die Technologie die Tätigkeiten ersetzt, die früher von Führungskräften, Wissensarbeitern und Kundendienstmitarbeitern ausgeführt wurden. Die Tatsache, dass die derzeitigen Aufgaben nicht mehr wahrgenommen werden, bedeutet nicht, dass die Menschen, die sie ausüben, nicht über die Fähigkeiten und Talente verfügen, um zum künftigen Wachstum eines Unternehmens beizutragen. Es bedeutet vielmehr, dass die Unternehmen diese Fachkräfte umfunktionieren und möglicherweise umschulen müssen, damit sie in einer datengesteuerten Welt arbeiten können.

Entscheidungsträger erhalten immer noch nicht die Informationen, die sie benötigen

Die Ausbreitung der Technologie in den letzten zehn Jahren hat zu einem Big-Data-Problem geführt, das größer ist, als man je erwartet hätte. Was einst ein Datenmangel war, ist nun ein so großer Datenüberschuss, dass Entscheidungsträger Schwierigkeiten haben, die bedeutsamen Informationen von dem überflüssigen Rauschen in ihrer Umgebung zu unterscheiden. Wenn sie sich von den Daten, die ihnen präsentiert werden, überfordert fühlen, ignorieren die Führungskräfte die Daten und greifen auf ihren Instinkt als Grundlage für kritische Entscheidungen zurück. Dieser Ansatz wird nicht lange tragbar sein.

Neue Herausforderungen für das nächste Jahrzehnt

Die Herausforderung für Unternehmen in den nächsten 5-10 Jahren wird darin bestehen, herauszufinden, wie sie die ihnen zur Verfügung stehenden Daten nutzen, sie zu Informationen veredeln und aus diesen Informationen verwertbare Erkenntnisse gewinnen können, um Entscheidungen zu treffen. Während die Technologie eine große Rolle bei der Ermöglichung dieses Wandels spielt, besteht ein enormer Bedarf an Datenexperten, die Daten interpretieren, klassifizieren und in den Kontext der zu lösenden Geschäftsprobleme stellen. Für diese Aufgabe sind viele ehemalige Wissensarbeiter, Kundendienstmitarbeiter und Manager bestens geeignet, da sie Ihr Unternehmen, Ihren Markt, Ihre Produkte und Ihr Kundenumfeld kennen.

Verwandeln Sie Ihre Mitarbeiter in Datenexperten

Der Schlüssel zur Entwicklung dieser Mitarbeiter zu Datenexperten liegt darin, ihnen Zugang zu Daten zu verschaffen, ihnen die Analysewerkzeuge zur Verfügung zu stellen, um sie zu organisieren und mit ihnen zu arbeiten, und ihnen einen strukturierten Prozess zur Datenveredelung zu bieten, der in den Entscheidungsprozess einfließt. Die Werkzeuge und der Zugang zu den Daten sind der einfache Teil, die Qualifikationslücke besteht im Verständnis und in der Durchführung des Datenveredelungsprozesses. In der Vergangenheit gab es eine spezielle Gruppe von Mitarbeitern, die sich mit dieser Aufgabe auskannten. Sie trugen Titel wie Datenarchitekten, Datenwissenschaftler und Geschäftsanalytiker - spezialisierte Datenverwaltungsexperten, die wussten, was es heißt, mit großen Datenmengen zu arbeiten. Die Fähigkeiten und Techniken dieser Spezialisten müssen nun auf die breitere Belegschaft übertragen werden, um einen größeren Pool an Geschäftswissen zu nutzen und ein breiteres Spektrum an Geschäftsproblemen zu lösen.

Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter auf Erfolgskurs bringen

Die Zukunft der Arbeit im nächsten Jahrzehnt wird sich weitgehend auf die Verwaltung der Daten konzentrieren, über die das Unternehmen heute verfügt, und dem Unternehmen helfen, Daten auf neue Weise zu nutzen, um Probleme zu lösen und neue Chancen zu nutzen. Zwar werden viele Aufgabenbereiche durch die Technologie verdrängt, doch die Mitarbeiter, die sie ausüben, verfügen über Fähigkeiten und Erfahrungen, die einen enormen Wert für Ihr Unternehmen schaffen können, wenn Sie ihnen die Fähigkeiten und das Umfeld geben, um sie auf neue Weise zu nutzen. Führungskräfte sind auf der Suche nach echten Informationen und umsetzbaren Erkenntnissen, um Entscheidungen zu treffen. Es wird an den Arbeitskräften der Zukunft liegen, ihnen die benötigten Informationen zu liefern.

Kepner-Tregoe ist branchenführend in den Bereichen Problemlösung, kontinuierliche Verbesserung und betriebliche Entscheidungsfindung. Seit über 60 Jahren unterstützen die Experten von KT Unternehmen dabei, messbare und nachhaltige Verbesserungen durch bewährte Verfahren, Prozesse und Mitarbeiterschulungen zu erzielen.

Blog Bild 1
Wie Sie Probleme lösen, wenn Ihnen "erforderliche" Daten fehlen
Blog Bild 1
Drei Tipps für die Navigation im Datenmeer zur Verbesserung der Problemlösung in der Fertigung
Blog Bild 1
KI und Problemlösung: Die fortwährende Rolle des Menschen im Fertigungsprozess
Blog Bild 1
Die Zukunft der Arbeit ist eine flexible, anpassungsfähige und widerstandsfähige Belegschaft

Wir sind Experten in:

Kontaktieren Sie uns

Für Anfragen, Details oder ein Angebot!